🔒 SSL-Zertifiziert

Kostenlose Lieferung ab 45 €

Rabattcode "Neukunde" für 10% auf alles!

Kurkuma - Allrounder Gewürz mit besonderen Eigenschaften!


Vorteile von Kurkuma

Wenn Sie nicht besonders gerne indische Gerichte essen, ist jetzt der beste Zeitpunkt, um über das Essen der Küche nachzudenken, da die meisten Zutaten aus Kurkuma bestehen. Dies ist auch der Grund, wieso der Curry seine goldene Farbe verleiht bekommt. Außerdem kann das Gewürz dazu beitragen, dass das Gedächtnis und die Stimmung sich verbessern, insbesondere bei älteren Erwachsenen. Mit anderen Worten, Kurkuma hat viele Vorteile, von denen Sie einige in diesem Artikel entdecken werden.
 

In der Tat hat Kurkuma mit einer Fülle von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Laut einem Bericht von Medical News Today aus dem Jahr 2018 haben Studien beispielsweise gezeigt, dass Kurkuma bei der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs helfen kann, während andere Forschungsergebnisse behaupten, dass das berühmte Gewürz zur Behandlung von Alzheimer und Schlaganfall beitragen könnte. Es kann auch helfen, Bluthochdruck und andere damit verbundene Gesundheitszustände zu lindern.

Aber was genau ist Kurkuma?

Wie bereits erwähnt, ist Kurkuma eine Art Gewürz. Es stammt aus der Kurkuma-Pflanze und ist häufig die Hauptzutat in asiatischen Lebensmitteln. In der Tat ist einer der Vorteile von Kurkuma seine Hauptfunktion als Gewürz in Curry. Es schmeckt nicht sehr angenehm und ist warm und fungiert oft als Aroma oder Farbe für Butter, Käse, Senf und Currypulver. Darüber hinaus hat die Wurzel der Kurkuma einen großen Nutzen für die Gesundheit eines Menschen. Dies ist der Grund, warum viele Menschen zweifellos glauben, dass es tatsächlich viele Vorteile für Kurkuma gibt. Diese Kräutermedizin ist beliebt für die Herstellung von Medikamenten. Abgesehen von Lebensmittelzutaten enthält diese Pflanze außerdem eine gelb gefärbte Chemikalie, auch Curcumin genannt, die häufig nicht nur zum Färben von Lebensmitteln, sondern auch von Kosmetika verwendet wird.

Interessanterweise besteht ein weiterer Vorteil von Kurkuma darin, dass es in der Regel dazu beiträgt, das Risiko für verschiedene Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes, Sodbrennen, Gedächtnis- und Denkfähigkeiten, Stress, entzündliche Darmerkrankungen und viele andere chronische Entzündungen zu verringern.

 

Was sind die Vorteile von Kurkuma in Form von Tee

Ein Mitglied der Ingwerfamilie, auch bekannt als Zingiberaceae, Kurkuma, ist eine in Südostasien heimische Pflanze. Es ist bereits seit unzähligen Jahren ein natürliches Heilmittel, sowohl in der chinesischen als auch in der indischen ayurvedischen Medizin. Indien wächst 78 Prozent des weltweiten Angebots von Kurkuma. Eine Kurkuma-Teeserie kann sowohl online als auch in physischen Geschäften erworben werden.

Curcumin enthält eine geringe Bioverfügbarkeit. Das heißt, der Körper hat Schwierigkeiten, auf die Verbindung zuzugreifen und sie zu absorbieren. Aus diesem Grund sind Kurkumapräparate zusammen mit ihrer garantiert hohen Curcumin-Dosis sehr beliebt. Kurkuma-Tee, zubereitet durch Brühen, verwendet geriebene Kurkuma-Wurzel oder reines Pulver. Es gehört auch zu den effektivsten Möglichkeiten, das Gewürz zu konsumieren.

Da es sich um ein natürliches oder pflanzliches Arzneimittel handelt, gibt es keine besondere Empfehlung für die tägliche Einnahme von Kurkuma. Das heißt, man wird keine Überdosis haben, nur weil er zu viel Kurkuma genommen hat. Nach verfügbaren Forschungsstudien hängt die Empfehlung für die tägliche Einnahme in erster Linie von einem bestimmten Gesundheitszustand ab, der sich in Behandlung befindet.

 

Fünf Hauptvorteile von Kurkuma-Tee

Forschungsergebnisse zeigen, dass das Trinken einer beliebigen Menge Kurkuma-Tee sowohl kurzfristig als auch langfristig zahlreiche gesundheitliche Vorteile hat.

Neben der Entzündungsbekämpfung gehören zu den fünf wichtigsten Vorteilen:

1. Kurkuma hilft bei der Vorbeugung und möglicherweise Behandlung von Alzheimer
Studien zufolge kann Curcumin dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit zahlreicher neurodegenerativer Erkrankungen zu verringern. Seine antioxidativen und entzündungshemmenden Verbindungen können Entzündungen, Zellschäden und Plaques oder Amyloidablagerungen reduzieren, die unter diesen spezifischen Bedingungen auftreten. Darüber hinaus können Kurkuma und Curcumin möglicherweise einige der altersbedingten Proteinveränderungen, die mit der Neurodegeneration verbunden sind, verlangsamen oder stoppen.

2. Hilft Cholesterin zu senken
Studien zeigen, dass Kurkuma hilft, den schlechten Cholesterinspiegel zu senken. Die Verwendung von Kurkuma als Gewürz in Gerichten macht diesen Effekt. Die Senkung des schlechten Cholesterins ist im Hinblick auf die kardiovaskuläre Gesundheit sehr nützlich.

3. Kurkuma reduziert die Symptome von Arthritis

Als entzündungshemmendes Mittel hilft Curcumin in Kurkuma dabei, die auffälligsten Arthritis-Symptome zu reduzieren. Laut einer Studie aus dem Jahr 2017 nahmen 63% von mehr als 200 amerikanischen Erwachsenen, bei denen rheumatoide Arthritis selbst diagnostiziert wurde, zur Behandlung ihrer Symptome Nicht-Vitamin-Präparate ein, wobei Kurkuma das am häufigsten eingenommene Behandlungsprodukt war.

4. Kurkuma-Tee dient auch zur Vorbeugung und Behandlung von Krebs
Eine der klinisch an den besten getesteten und etablierten therapeutischen Komponenten von Curcumin ist seine Antikrebsfunktion. Als entzündungshemmendes und antioxidatives Mittel kann Curcumin dazu beitragen, das Risiko geschädigter Zellen im Körper sowie das Risiko von Krebs und Zellmutationen zu verringern. Darüber hinaus haben mehrere Studien ergeben, dass Kurkuma Antitumor-Komponenten enthält, die das Wachstum von Tumoren sowie die Ausbreitung von Krebszellen begrenzen.


5. Diese alternative Medizin hilft bei der Vorbeugung und Behandlung von Diabetes
Traditionelle Medikamente verwenden Kurkuma bereits seit Jahrhunderten zur Behandlung von Diabetes. Zahlreiche Studien, die sowohl menschliche als auch tierische Modelle verwenden, haben gezeigt, dass Curcuminpräparate Anti-Diabetes-Komponenten enthalten.
Forscher vermuten, dass die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Curcumin dazu beitragen, die lang anhaltenden oder chronischen Symptome einer Lungenerkrankung zu lindern. Eine Studie kam sogar zu dem Schluss, dass Curcumin in Kurkuma, obwohl es hinsichtlich des klinischen Nachweises Einschränkungen gibt, bei der Behandlung von Mukoviszidose und Lungenfibrose, Asthma, Verletzungen, Lungenkrebs und COCPD oder chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen helfen kann.

Noch ein wichtiger Hinweis
Dieser Blog ist nicht dazu gedacht, Diagnose, Behandlung oder medizinischen Rat zu geben. Der Inhalt dieses Blogs dient nur zu Informationszwecken.


Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen